Ministry of Foreign Affairs of the Czech Republic

Skip to menu

Article notification Print Decrease font size Increase font size Twitter

Statement of the Government of the Czech Republic on the results of the referendum

 

The Government of the Czech Republic welcomes with satisfaction the result of the referendum which decided on the Czech Republic´s accession to the European Union under the conditions contained in the Treaty of Accession.(English and German version).(20/6/2003)

The Government of the Czech Republic welcomes with satisfaction the result of the referendum which decided on the Czech Republic´s accession to the European Union under the conditions contained in the Treaty of Accession. The Czech Government now expects the ratification of the Treaty by the parliaments of European Union Member States within a timeframe that will allow the Czech Republic, together with the other acceding countries, to join this most important integration grouping on 1 May 2004. The Czech Government perceives the upcoming enlargement of the European Union as a decisive step towards the historically first peaceful unification of the whole European continent.

For our country, the fundamental changes in 1989 meant the return to democracy and free elections. The present referendum offered the citizens of the Czech Republic an unprecedented possibility to decide on their place in Europe, on their belonging to the common area of security, rule of law, justice, prosperity and good neighbourly relations. This possibility is all the more valuable because our ancestors were denied such choice in a period when Central Europe time and again felt the pressure of conflicting ambitions of the then European powers. Before reaching the stage of integration, the European continent was the scene of many hostilities and bloody conflicts, including World War II which has brought to the population of Europe immense suffering and tens of millions of victims.

The European Union is a community which has managed to overcome the consequences of the horrors of World War II as well as of certain immediately following events, and instead embark on the common road towards reconciliation, friendship and mutual cooperation between European nations. The Government of the Czech Republic perceives the integration into this community also as a unique opportunity for our country´s full participation in this process. World War II as well as the acts and events of the immediately following period which are unacceptable from the present perspective and which have also brought many human tragedies, suffering and victims are facts that cannot be changed. However, the Czech Government is convinced that these dark chapters of European history will no longer burden the coexistence of European nations and that accession to the European Union will also be the culminating point on the road towards mutual reconciliation with our neighbours, in the spirit of the 1997 Czech-German Declaration which the Government continues to regard as the most important milestone on this road.

The Czech Republic fully subscribes to the common values of the European Union, to freedom, democracy, respect for human rights and fundamental freedoms and the principles of the rule of law, and is ready to cooperate with all European partners on their basis. The Czech Government is convinced that the interests of our country and its citizens will be best safeguarded in the European community of nations sharing these values and integrated in the European Union. The Czech Republic will seek to become a useful member of the Union and to contribute to the shaping of its future face that will still reflect the majority will and interests of its citizens. The Czech Republic will also support openness and external activities of the Union aimed to improve the living conditions in today´s world.

The Government of the Czech Republic welcomes and appreciates all positive responses of the representatives of European Union Member States to the results of the ballot cast by the citizens of the Czech Republic.

Prague, 18 06 2003




Erklärung der Regierung der Tschechischen Republik zu den Ergebnissen des Referendums

Die Regierung der Tschechischen Republik begrüßt mit Befriedigung das Ergebnis der Volksabstimmung, in der über den Beitritt der Tschechischen Republik zur Europäischen Union unter den im Beitrittsvertrag enthaltenen Bedingungen entschieden wurde. Die Regierung der Tschechischen Republik erwartet nun, dass die Bestätigung dieses Vertrags durch die Parlamente der Mitgliedstaaten der Europäischen Union so erfolgen wird, dass die Tschechische Republik gemeinsam mit den anderen Beitrittsländern am 1. Mai 2004 dieser bedeutendsten Integrationsgemeinschaft beitreten wird. Die Regierung der Tschechischen Republik sieht die bevorstehende Erweiterung der EU als den entscheidenden Schritt dazu, dass der ganze europäische Kontinent zum ersten Mal in der Geschichte friedlich vereinigt wird.

Die grundlegenden Änderungen von 1989 bedeuteten für unser Land die Rückkehr zur Demokratie und zu freien Wahlen. Die jetzige Abstimmung gab den Bürgern der Tschechischen Republik die nie da gewesene Möglichkeit, über ihren Platz in Europa, über ihre Zugehörigkeit zum gemeinsamen Raum der Sicherheit, des Rechtes, der Gerechtigkeit, der Prosperität und guter Nachbarschaftsbeziehungen zu entscheiden. Die Möglichkeit einer solchen Wahl ist umso wertvoller, da sie unseren Vorfahren verweigert war, denn Mitteleuropa war zu ihrer Zeit nicht selten Zwängen widersprüchlicher Ambitionen der damaligen europäischen Mächte ausgesetzt. Der europäische Kontinent war, bevor er zu seiner Integration gelangte, Ort vieler Feindschaften sowie blutiger Konflikte einschließlich des zweiten Weltkrieges, der den Einwohnern Europas unermessliches Leiden und dutzende Millionen Opfern brachte.

Die Europäische Union ist eine Gemeinschaft, die imstande war, die Folgen der Schrecken des zweiten Weltkrieges sowie einiger unmittelbar darauf folgender Ereignisse zu überwinden und sie auf einem gemeinsamen Weg der Versöhnung, Freundschaft und gegenseitigen Zusammenarbeit zwischen den europäischen Völkern zu ersetzen. Die Eingliederung in diese Gemeinschaft fasst die Regierung der Tschechischen Republik auch als eine unwiederholbare Chance zur vollen Teilnahme unseres Landes an diesem Prozess auf. Weder der zweite Weltkrieg noch die aus der heutigen Sicht unannehmbaren Ereignisse und Taten aus der unmittelbar darauf folgenden Zeit, die ebenfalls eine Reihe von menschlichen Tragödien, Leiden und Opfern brachten, können nicht ungeschehen gemacht werden. Die Regierung der Tschechischen Republik ist jedoch überzeugt, dass diese dunklen Kapitel der Geschichte Europas nicht weiterhin das Zusammenleben der europäischen Völker belasten werden und dass der EU-Beitritt auch einen Höhepunkt des Weges der gegenseitigen Versöhnung mit unseren Nachbarn im Geiste der tschechisch-deutschen Erklärung aus dem Jahre 1997, die von der Regierung weiterhin für den wichtigsten Meilenstein auf diesem Weg gehalten wird, darstellen wird.

Die Regierung der Tschechischen Republik bekennt sich vorbehaltlos zu den gemeinsamen Werten der EU, zur Freiheit, Demokratie, Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten sowie zu den Grundsätzen der Rechtsstaatlichkeit, auf deren Grundlage sie bereit ist, mit allen europäischen Partnern zusammenzuarbeiten. Die Regierung ist überzeugt, dass die Interessen der Tschechischen Republik und ihrer Bürger in der europäischen Gemeinschaft der Völker, die diese Werte teilen und in der Europäischen Union integriert sind, am besten gewahrt werden. Die Tschechische Republik wird bemüht sein, ein vollwertiges Mitglied der Union zu sein und zu einer solchen Ausgestaltung der Union beizutragen, die auch weiterhin den mehrheitlichen Willen und die Bedürfnisse ihrer Bürger widerspiegelt. Ebenso wird sie die Offenheit der Union und ihr Wirken nach außen hin mit dem Ziel unterstützen, die Lebensbedingungen in der gegenwärtigen Welt zu verbessern.

Die Regierung der Tschechischen Republik begrüßt und schätzt alle positiven Reaktionen der Repräsentanten der Mitgliedsländer der Europäischen Union auf die Ergebnisse der Volksabstimmung der Bürger der Tschechischen Republik.


In Prag, am 18.6.2003

.