Botschaft der Tschechischen Republik in Wien

deutsch  česky 

Erweiterte Suche

Artikelhinweis  Drucken  Decrease font size Increase font size Twitter

Umweltkooperation: Delegation aus Olmütz zu Besuch in Wien

(This article expired 30.09.2013.)

Eine aus Umweltpolitikern und -experten der Region sowie Professoren und Studenten der Juridischen Fakultät der Universität bestehende 30köpfige Delegation informierte sich am 19.3.2013 in Wien über Umweltrecht und -technologie.

Unter den Gästen befand sich auch der neu gewählte Landeshauptmann (Hejtman) Jiří Rozbořil, für den die Bundeshauptstadt die erste offizielle Auslandsdestination war. An den Gesprächen nahmen ebenso Dr. Ivana Červenková, Chargé d'Affaires der Botschaft der Tschechischen Republik in Österreich und DI Martin Krafl, Direktor des Tschechischen Zentrums Wien, teil.

Neben Vorträgen zum Thema Umweltverträglichkeitsprüfungen und rechtliche Grundlagen für die Errichtung von Müllverbrennungsanlagen (Gerald Kroneder, stv. Leiter der MA 22 – Umweltschutzabteilung) stand eine Exkursion in die  weltweit modernste Müllverbrennungsanlage, die MVA Pfaffenau, auf dem Programm.

Die Kooperation geht mit Besuchen von Wiener Umweltexperten in Olmütz weiter. Bereits seit einem Jahrzehnt kooperieren Wien und Olmütz außerdem im Rahmen der interregionalen Organisation „Versammlung der Regionen Europas". Die Zusammenarbeit soll auch auf die Entsendung von Studenten in den Magistrat Wien ausgeweitet werden.

Olmütz (100.000 Einwohner), Hauptstadt der gleichnamigen Region, liegt rund 250 km nördlich von Wien, ist alter Universitäts- und Erzbischofssitz und UNESCO Weltkulturerbe. Mit über 5.000 Quadratkilometern ist die die sich im Norden Mährens befindende Region,  eine von 14 tschechischen Verwaltungskreisen, so groß wie das Bundesland Salzburg und hat 650.000 Einwohner.