deutsch  česky 

Erweiterte Suche
na_celou_sirku
Photo: © Botschaft der Tschechischen Republik in Wien
Artikelhinweis  Drucken  Decrease font size Increase font size

Vizeminister für Regionalentwicklung Zdeněk Semorád zu Gesprächen in St. Pölten über die tschechisch-österreichische grenzübergreifende Zusammenarbeit

Am Montag den 13. Jänner besuchte der tschechische Vizeminister für Regionalentwicklung Zdeněk Semorád das niederösterreichische St. Pölten, um dort mit Landesrat Martin Eichtinger, Vertretern der Bundesländer Oberösterreich und Wien sowie den Botschaftern Ivana Červenková und Alexander Grubmayr über den aktuellen Stand und die weitere Entwicklung der tschechisch-österreichischen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu sprechen.
 

Im Fokus des Arbeitsgesprächs standen die Bewertung des bisherigen Verlaufs des bald endenden operationellen Programms der grenzübergreifenden Zusammenarbeit INTERREG V-A Österreich-Tschechische Republik sowie jene Regionen, die die tschechisch-österreichische regionale Zusammenarbeit im nächsten Programmzeitraum unmittelbar betreffen wird. Auf der abschließenden Pressekonferenz resümierten Vizeminister Semorád mit Landesrat Eichtinger 25 Jahre erfolgreicher Zusammenarbeit im Rahmen des Programms INTERREG und stellten das Projekt „Healthcross for Future“ vor, in dessen Rahmen das grenzübergreifende Gesundheitszentrum in Gmünd entsteht, das als erstes dieser Art seine Tore im Frühjahr 2021 öffnen wird.   

Galerie


Zdeněk Semorád zu Gesprächen in St. Pölten