deutsch  česky 

Erweiterte Suche
na_celou_sirku
Photo: CZ Botschaft
Artikelhinweis  Drucken  Decrease font size Increase font size

When Vienna Met Prague – zum dritten Mal

Am Donnerstag, den 21. April fand in der Botschaft der Tschechischen Republik die Eröffnung der bereits 3. Ausgabe des Kulturfestivals „Vienna meets Prague“ statt. Hauptprogrammpunkt des Abends war der Auftritt des Wiener Klavierquartetts mit tschechisch-österreichischer Besetzung. Anhand der Werke von W. A. Mozart, J. Suk, G. Wolfgang oder A. Dvořák konnte sich das Publikum vom Reichtum der tschechischen und österreichischen klassischen Musik überzeugen. Am selben Abend wurde in der Botschaft die Fotoausstellung „Prag Analog“ von Andrej Kasík eröffnet.

Nach der offiziellen Eröffnung des Festivals durch den Geschäftsträger der Botschaft Jakub Novák und die künstlerischen Leiter des Festivals Anna Rendl und Ludger Hagedorn sahen die Gäste einen Auftritt des „Wiener Klavierquartetts“, das ein tschechisch-österreichisches Repertoire von der Klassik bis zur Moderne darbot. Auf das Klavierquartett Es Dur, KV 493 von Pragliebhaber W. A. Mozart folgte eine weniger bekannte, dafür umso beeindruckendere Komposition des österreichischen Gegenwartskomponisten Gernot Wolfgang „From Vienna with Love“. Abgeschlossen wurde das Konzert mit dem spätromantischen Klavierquartett a Moll, Op. 1, aus der Feder von Josef Suk. Als Zugabe hörten die Gäste eine Bagatelle von Suks Mentor Antonín Dvořák.

Die Achse Wien-Prag wurde am Eröffnungsabend nicht nur musikalisch, sondern auch visuell gezeichnet. Im Laufe des Abends konnten die Gäste die Fotoausstellung „Prag Analog“ von Andrej Kasík besichtigen. Kasíks Schwarz-weiß-Fotografien brachten den Besuchern die einzigartige Atmosphäre der tschechischen Hauptstadt näher. Anschließend ließ man das Abendprogramm bei einem Empfang ausklingen.

Im Rahmen des Festivals folgten in den folgenden Tagen Filmvorführungen (Jan Němec: „O slavnosti a hostech“), Autorenlesungen (Radka Denemarková, Jaroslav Rudiš) und ein Konzert der Prager Sängerin und Vertreterin der tschechischen unabhängigen Musikszene Amelie Siba. Der 3. Festivaljahrgang wurde unterstützt von der Botschaft der Tschechischen Republik, der tschechischen Hauptstadt Prag, der Stadt Wien, der Kulturministerien beider Länder, der Österreichisch-tschechischen Gesellschaft und weiterer tschechischer und österreichischer Institutionen statt. Mehr zum Festival unter www.viennameetsprague.com.

Galerie


When Vienna Met Prague – zum dritten Mal